Verhaltenstherapeut Hamburg Traumatherapie Hamburg Hypnosetherapie Hamburg Gruppentherapie Hamburg

Selbstssicherheitstraining ........................................................ Soziales Kompetenz- Training

Dipl.-Psych. Egon Molineus, psychologischer Coach, Psychologischer Psychotherapeut/ Verhaltenstherapie Gruppentherapie bietet in Hamburg Altona Ottensen ein Soziales Kompetenztraining/ Selbstsicherheitstraining mithilfe von Verhaltenstherapeutischen Gruppen an.

 Gegen:

 

Ziele meiner Coachinggruppe/ Therapiegruppe für Soziales Kompetenztraining/ Selbstsicherheitstraining:       

  • Angst vor Kritik und Zurückweisung, Hemmung und Vermeidungsverhalten reduzieren.
  • Sich Fehler erlauben.
  • Besserung der Selbstwahrnehmung. Eigene Wünsche und Tendenzen wahrnehmen
  • Eigene Wünsche, Tendenzen, Interessen und Anliegen in sozialen Begegnungen selbstsicher  (= nicht aggressiv und nicht ängstlich) aussprechen: Entwicklung eigener Ressourcen und Einübung kommunikativer Fertigkeiten.
  • Forderung anderer ablehnen.
  • Forderungen stellen und durchsetzen.
  • Konflikte mit anderen ertragen.
  • Selber entscheiden. Verantwortungsübernahme.
  • Verbesserung der Selbstbewertung: Bewusstmachen eigener Stärken, Lob akzeptieren und keine Selbstabwertung.
  • Neue Kontakte aufnehmen.
  • Nähe zu Menschen zulassen.

 

Methode meiner Coachinggruppe/ Therapiegruppe für Soziales Kompetenztraining/ Selbstsicherheitstraining

  • Gruppenregeln: Entspannung, Empathie, Wärme, Wertschätzung und Respekt. Kein Druck.
  • Übungen zur Förderung der Gefühlswahrnehmung.
  • Übungen zur Förderung des Gefühlsausdrucks.
  • Üben, die eigene Meinung, Wünsche und Forderungen zu äußern.
  • Gestufte Konfrontation mit der sozialen Angst innerhalb der geschützten Coachinggruppe/ Therapiegruppe mittels Rollenspiele. Therapeut und TeilnehmerInnen  wirken als Lernmodelle. Video-Feedback.
  • Gestufte Konfrontation mit der sozialen Angst außerhalb der Coachinggruppe/ Therapiegruppe mittels Verhaltensexperimente und Hausaufgaben.
  • Identifikation und Veränderung dysfunktionaler Gedanken und Denkfehler mittels Verhaltensanalysen, Reflektion, umstrukturierender Gruppengesprächen, Gruppenfeedback und Themenbearbeitungen.
  • Förderung positiver Selbstsicht mittels Gruppenverstärkung und Selbstverstärkung, Lob, Erfolgsauflistung und Benennung der Stärken der Teilnehmerinnen.

Mitgliedschaften:

To top

News
Kontakt